Archiv der Kategorie: Musical

Grimm!

Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf

Musical von Thomas Zaufke (Musik) und Peter Lund (Text)

Regie: Miriam Reinhardt und Tim Klucken

Musikalische Leitung und Korrepetition: Patrick Schauermann und Elija Kaufmann

Premiere: Samstag, 6. Januar 2018, 20 Uhr

Hier geht’s zum Online-Kartenkauf


Mit dem bösen Wolf hat eigentlich schon jeder seine schlechten Erfahrungen gemacht: Mutter Geiß mit ihren sieben Geißlein, die drei Schweinchen, der alte Hofhund und sein Sohn, der junge Jäger. Dem aufmüpfigen Rotkäppchen, das sowieso lieber Dorothea genannt werden möchte, ist das egal und es begibt sich, wahrscheinlich auch ziemlich fasziniert von den Schauermärchen, in den Wald. Dort stellt sich heraus, dass der junge Wolf namens Grimm nicht nur nicht böse, sondern auch ausgesprochen interessant und vor allem ziemlich heiß ist. Also nimmt sie ihn, leicht entflammt wie sie ist, mit ins Dorf, um den Gerüchten ein Ende zu setzen. Allerdings scheinen sich die Dorfbewohner mit ihrem Märchen vom bösen Wolf ausgesprochen wohl zu fühlen und machen es dem Käppchen ziemlich schwer, sich durch das Dickicht von Vorurteilen zu kämpfen.
Thomas Zaufke und  Peter Lund bürsten mit dieser gewitzten Neuinterpretation die ewige Geschichte von Gut und Böse einmal kräftig gegen den Strich. Herausgekommen ist dabei ein unterhaltsames wie kluges Stück über Wahrheit und Lüge, eine große Freundschaft und die kleine Nuance zwischen schwarz und weiß; mit spannungsvoll abwechslungsreich komponierter Musik von Barock über tollen Klamauk bis hin zum 21. Jahrhundert, die vom Ohr direkt ins Herz geht.

Bei der Preisverleihung zum Deutschen Musical Theater Preis 2015 wurde Peter Lund zudem in der Kategorie “Bestes Buch” ausgezeichnet.

Alle Spieltermine

Fr, 20 Uhr12. Jan19. Jan26. Jan02. Feb
Sa, 20 Uhr06. Jan13. Jan20. Jan27. Jan03. Feb
So, 17 Uhr07. Jan14. Jan21. Jan28. Jan04. Feb

Details zum Kreativ-Team, Darsteller und Hinter der Bühne folgen.

Seussical™ – Horton und die Hus machen Musical!

+++ ZUSATZVORSTELLUNG AM 21. Januar 2017 +++
Plakat durch Anklicken vergrößern

Musical von Stephen Flaherty (Musik, Buch), Lynn Ahrens (Gesangstexte, Buch) und Eric Idle (Co-Konzept) nach den Büchern von Dr. Seuss

Regie und Übersetzung: Christoph Drewitz

Musikalische Leitung und Korrepetition: Marcel Rudert

Ein rasantes Musical für Groß und Klein ab 5 Jahren
Spieldauer: 75 Minuten ohne Pause

Premiere: 26. November 2016, 19 Uhr
(deutschsprachige Erstaufführung)

Hier geht’s zum Online-Kartenkauf
(Bitte beachten Sie, dass wir auf Grund eines geänderten Saalplanes für diese Veranstaltung nur freie Platzwahl anbieten.)


Die Katze mit Hut nimmt den Zuschauer mit auf eine fantastische Reise durch die berühmten Geschichten des Dr. Seuss: Im Dschungel von Nul entdeckt der gutherzige Elefant Horton das Volk der Hus, das auf einem Staubkorn lebend in seiner Existenz bedroht ist. Er beschließt, die Hus zu beschützen.
In dem jungen Hu JoJo findet er einen Freund, der das gleiche Schicksal teilt wie Horton selbst. Beide ecken immer wieder an, weil sie ihrer Fantasie und ihren Träumen freien Lauf lassen.

Horton muss das Staubkorn nicht nur vor überall lauernden Gefahren und sämtlichen engstirnigen Dschungelbewohnern bewahren, sondern sieht sich unvermittelt vor eine weitere Herausforderung gestellt: Er lässt sich darauf ein, auf das Ei der flatterhaften Mayzie La Bird aufzupassen. Die einzige Person, die ihm durch alle Gefahren und verschlungenen Windungen der Geschichte treu zur Seite steht, ist das tapfere aber nur unzureichend befederte Vögelchen Gertrud von Flaum.

Ob Horton die Hus wiederfindet, Gertrud ihre Schüchternheit überwindet und was schließlich aus dem Ei wird, erfahren Sie ab dem 26.11.16 im Neuen Kellertheater Wetzlar e.V.

 

Alle Spieltermine

Mo, 17 Uhr26. Dez
Di, 19 Uhr27. Dez
Do, 19 Uhr29. Dez
Fr, 19 Uhr30. Dez06. Jan13. Jan
Sa, 19 Uhr26. Nov03. Dez17. Dez07. Jan14. Jan21. Jan
So, 17 Uhr04. Dez11. Dez18. Dez08. Jan15. Jan

 

Kreativ-Team

ChoreographieDavid Hartland
KostümePetra Reddig
Anja Klein
Nadja Pavlova
BühnenbildRaphael Schumann
Licht-DesignPhil Kong
LichttechnikStefan Reinhardt
Sebastian Kupetz
TontechnikJohnny Esser
WerbegestaltungNicolas Kowarsch
Gestaltung ProgrammheftFranziska Hain

 

Darsteller

Katze mit HutJan Frech
Miriam Reinhardt
JoJoMarina Kneissl
Hannah Stollwerk
Horton, der ElefantSven Bühler
Julian Goletzka
Gertrud von FlaumWasilena Georgieva
Jessica Wingenbach
Mayzie LaBirdMiriam Frech
Verena Gerth
Fieses Känguru, Hu u.a.Franziska Deutscher
Anneli Reichl
Wickersham 1, Bürgermeister u.a.Jens Schomber
Ralf Weyers
Wickersham 2, Hu u.a.Nils-Patrik Gombert
Oliver Huttel
Wickersham 3, Hu u.a.Sven Bühler
Josua Lenz
Bird Girl 1, Frau Bürgermeister u.a.Miriam Freitag
Verena Gerth
Bird Girl 2, Hu u.a.Flavia Hirschfelder
Vanessa Latendorf
Bird Girl 3, Hu u.a.Franziska Deutscher
Katharina Peuckert

 

Hinter der Bühne

Band
Trompete ILukas Rauber
Trompete IIKatrina Gagelmann
Querflöte,
Piccolo
Christine Heymer
Tobias Schmidt
Klarinette,
Saxofone
Simon Kranz
Lea Rauber
ViolineLaura Eckert
Manuela Möglich
Daniel von Verschuer
ViolincelloHeinke Heymer
Göran Unzner
Keyboard ITom Feldrappe
Marco Konrad
Gitarre IChristian Ziegler
BassMarita Hammann
Johannes Herzog
Drums,
Percussion
Mario Gwiazdowski
Christoph Schopp
Marek Steinbach
Musikalische Leitung,
Keyboard II,
Gitarre II
Marcel Rudert
TonJohnny Esser
Victoria Esser
Franziska Hain
Sebastian Kupetz
LichtStefan Reinhardt
Franziska Hain
Andreas Kneissl
Sebastian Kupetz
Björn Schumann
MaskeTina Kneissl
Eva Arhelger
Andrea Böhmer
Julian Hanisch
Ursula Hammermann
Alexandra Kopp
Sarahké Müller
Nadja Pavlova
Jessica Wingenbach

Es war einmal – 7 Märchen auf einen Streich

001

Musical von Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth

Regie: Miriam Reinhardt

Premiere: 05. Dezember 2015



Inhalt:

Das Märchenbuch ist verschwunden, Mama ist unterwegs und ein leicht überforderter Papa ist heute für die Gute-Nacht-Geschichte zuständig. Kurzerhand macht er das Tapfere Schneiderlein zum Helden der Geschichte, die sich fast von selbst aus allen bekannten Märchen der Gebrüder Grimm zusammenfügt. Natürlich verhält sich darin keine der bekannten Figuren so, wie sie eigentlich sollte! Wie soll es dem Tapferen Schneiderlein nur gelingen, die wahre Liebe zu finden, wenn Froschkönige plötzlich Großmütter fressen und böse Wölfe an überfüllten Mägen leiden? Und woher kennen sich eigentlich Rapunzel und Rotkäppchen? Die Lösung für den ganzen Schlamassel und den Weg aus dem verhexten Märchenwald finden Sie bei uns ab dem 05.12.15.

Alle Spieltermine (2015/2016):

Sa, 17:00 Uhr5. Dez.12. Dez.19. Dez.26. Dez.02. Jan.09. Jan.
So, 13:00 Uhr13. Dez.20. Dez.27. Dez.03. Jan.10. Jan.
So, 17:00 Uhr6. Dez.13. Dez.20. Dez.27. Dez.03. Jan.10. Jan.


Kreativ-Team

Musikalische Leitung
Band-Arrangements
Marcel Rudert
ChoreinstudierungPatrick Schauermann
ChoreographieDavid Hartland
LichttechnikMiriam Reinhardt
Stefan Reinhardt
TontechnikWolfgang Esser
BühnenbauMiriam Reinhardt
Raphael Schumann
KostümePetra Reddig
Maske Eva Arhelger
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal
Nicolas Kowarsch


Darsteller

Das tapfere SchneiderleinRené Hinn
Jens Schomber
Gesandter, Rapunzel u.a.Miriam Freitag
Jessica Wingenbach
Böse Fee, Gute Fee u.a.Franziska Deutscher
Miriam Frech
Dornröschen, Rotkäppchen u.a.Wasilena Georgieva
Verena Gerth
Mirjam Wiemer
König u.a.Oliver Pfaff
(Jan Frech)
Der böse Wolf, Froschkönig u.a.Sven Bühler
Julian Goletzka


Hinter den Kulissen

MärchenbandLaura Eckert
Diana Freyer
Marita Hammann
Silvia Hammann
Heinke Heymer
Katrina Gagelmann
Lea Rauber
Wolfgang Esser
Johannes Funk
Marco Konrad
Marcel Rudert
Göran Unzner
Christian Ziegler
TonMarita Hammann
Wolfgang Esser
Victoria Esser
Jonas Hörner
LichtMiriam Reinhardt
Sebastian Kupetz
Stefan Reinhardt
Björn Schumann
MaskeEva Arhelger
Laura Eckert
Anja Klein
Alexandra Kopp

Pinkelstadt – Das Musical

Pinkelstadt - Das Musical

Musical von Mark Hollmann (Musik und Gesangstexte)  & Greg Kotis (Buch und Gesangstexte)

Deutsche Fassung von Ruth Deny (Buch) und Wolfgang Adenberg (Gesangstexte)

Regie: Christoph Drewitz & Miriam Reinhardt

Premiere: 20. September 2014


Ist das wirklich der Titel? Ja.
Und es ist außerdem eins der erfolgreichsten Musicals der letzten Jahre, das selbst das deutsche Feuilleton überzeugt hat, dass Musicals eine ernstzunehmende eigenständige Kunstform sein können. (Stephen Sondheim ist dem deutschen Feuilleton ja weitgehend unbekannt.)

„Urinetown“, so der Originaltitel, mit seiner Geschichte über das Verbot privater Toiletten lief ursprünglich am Off-Broadway, war dort aber ein solcher Sensationserfolg, dass es flugs an den Broadway transferiert wurde (wo man die Preise dann gleich vervierfachen konnte) und schließlich nur abgesetzt wurde, weil das Theater der Abrissbirne zum Opfer fiel. Es gewann 3 Tonys, u.a. für das beste Buch und die beste Partitur.

Worum geht’s?

20 Jahre sind vergangen seit dem großen Stunk, der schlimmsten Dürrekatastrophe, die die Stadt je erlebt hat. Damit so etwas nie wieder passiert, wurden danach drastische Maßnahmen getroffen: Private Toiletten sind aufgrund des Wassermangels streng verboten. Die GmbHarn & Klo KG unter Führung des machtdurstigen Werdmehr von Mehrwert betreibt die öffentlichen Bedürfnisanstalten, die jeder benutzen muss – zu astronomisch hohen Gebühren. Wer sich in die Büsche schlägt, wird mit Verbannung nach Pinkelstadt bestraft, jenem sagenumwobenen Ort, von dem noch nie jemand zurückgekehrt ist.

Doch nach einer erneuten Gebührenerhöhung bricht unter den Ärmsten der Armen ein Aufstand los, angeführt von dem wackeren Jonny Stark, der sich ausgerechnet in Werdmehr von Mehrwerts Tochter Freya verliebt hat.

Wird es den ehrenwerten Aufständischen gelingen, die Herrschaft der GmbHarn & Klo KG zu brechen oder enden sie alle in Pinkelstadt? Und wenn das Gute siegt und alle nach Herzenslust pinkeln können, was geschieht dann?

Alle Spieltermine (2014):

Fr, 20:00 Uhr26. Sept.03. Okt.10. Okt.17. Okt.24. Okt.
Sa, 20:00 Uhr20. Sept.27. Sept.04. Okt.11. Okt.18. Okt.25. Okt.
So, 17:00 Uhr28. Sept.05. Okt.12. Okt.19. Okt.26. Okt.


Kreativ-Team

Musikalische LeitungLudwig Harsch
ChoreographieDavid Hartland
LichttechnikMiriam Reinhardt
Stefan Reinhardt
TontechnikWolfgang Esser
Christian Ziegler
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Darsteller

Friede FennichfuxFranziska Deutscher
Miriam Freitag
Suppen-Suse, u.a.Kerstin Freund,
Franzsika Deutscher
Klein-ErnaVerena Gerth
Sarah Fischer
Freya von MehrwertWasilena Georgieva
Mirjam Wiemer
Das grundschlechte Gretchen, u.a.Jessica Wingenbach
Verena Gerth
Wachtmeister KloppstockChristoph Drewitz
Sven Bühler
Werdmehr von Mehrwert, Vater StarkJulian Goletzka
Wachtmeister Wampe, Wetzstein Willi, Herr KaiserSven Bühler
Bernhard Lefèvre
Jonny StarkJens Schomber
Lukas Martin
Der knappe Knuth, Abgeordneter Schmier, u.a.Ralf Weyers


Hinter den Kulissen

Bandbesetzung
PianoPatrick Schauermann
Ludwig Harsch
BassKatharina Käding
SchlagzeugMarcel Rudert
Joshua Effert
Ludwig Harsch
PosauneKlaus Friedmann
Ludwig Harsch
Klarinette, SaxofonSimon Kranz
Peter Incze
MaskeKatja Sachs
Tina Kneissl
Miriam Frech
Kimberley Reinhardt
Andrea Böhmer

Die Glorreichen

Musical von Stephen Flaherty (Musik)  & Lynn Ahrens  (Buch und Liedtexte)

nach einem gleichnamigen Roman von Francine Prose

Deutsch von Roman Hinze

Regie: Christoph Drewitz & Miriam Reinhardt

Premiere: 16. März 2013


“Die Glorreichen” sind eine Gruppe eigenwilliger Charaktere, die sich als Schauspieler in der “Commedia dell’Arte” im Italien des 16. Jahrhunderts durchs Leben schlagen.

Flaminio Scala gründete die fahrende Truppe und ist gleichzeitig ihr charismatischer Hauptdarsteller. Um in herum versammelt er die typischen Figuren der klassischen “Commedia”: den artistischen Harlekin Francesco, den Schneider und Geizkragen Pantalone, den Quacksalber Dottore, die extrovertierte Hauptsarstellerin Colombina und den ergebenen Zwerg Armanda.

Als die Glorreichen an den Hofe des Königs nach Frankreich geladen werden, um ihre Künste zu präsentieren, winken ihnen Reichtum und Ruhm. Doch ihre anzüglichen und vulgären Darbietungen stoßen nicht überall auf Gegenliebe. Als die junge und schöne Autorin Isabella in die Gruppe kommt, beginnt ein  neues Zeitalter für “die Glorreichen”.

Alle Spieltermine (2013):

Fr, 20:00 Uhr22. März---05. Apr.12. Apr.19. Apr.26. Apr.
Sa, 20:00 Uhr16. März23. März30. März06. Apr.13. Apr.20. Apr.27. Apr.
So/Mo, 17:00 Uhr24. März01. Apr.07. Apr.14. Apr.21. Apr.


Kreativ-Team

Musikalische GesamtleitungMartin N. Spahr
Musikal. Ensemble EinstudierungLudwig Harsch
ChoreographieDavid Hartland
LichttechnikMiriam Reinhardt
Stefan Reinhardt
TontechnikChristian Ziegler
Kai Offenbach
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig
Maske Lisa Köpge
Kimberley Reinhardt
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Darsteller

Flaminio ScalaJan Frech
Christoph Drewitz
ColombinaFranziska Deutscher
Verena Gerth
Francesco / PulcinellaMarc Knorz
Isabella / PedrolinoKaroline Blöcher
Miriam Frech
Armanda RagusaWasilena Georgieva
Sabine Ruppel
PantaloneFrank Dauer
René Hinn
DottoreSven Bühler
Bernhard Lefèvre


Musiker

PianoMartn Spahr
Martin Ballmeier
SchlagzeugLudwig Harsch
Elija Kaufmann
HornJessica Wingenbach
KlarinetteCharlotte Skill
ViolineManuela Möglich
QuerflöteTobias Schmidt
CelloLea Hähnel
BassKatharina Käding

Männersache (The thing about men)

Eine musikalische Affäre  von  Joe DiPietro (Buch und Liedertexte) und Jimmy Roberts (Musik)

Regie: Christoph Drewitz und Miriam Klebe

Premiere: 01. Oktober 2011


Inhalt:

Tom betrügt sein Frau Lucy (mit diversen Frauen). Lucy betrügt ihren Mann Tom (mit Sebastian). Tom erfährt von der Affäre, zieht zuhause aus und bezieht beim Liebhaber seiner Frau Quartier.

Was für eine Ausgangslage für ein spritzig-komisches und gleichzeitig berührendes Musical über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen… und zwischen Männern und Männern.

Alle Spieltermine (2011):

Fr, 20:00 Uhr07. Okt.14. Okt.21. Okt.28. Okt.04. Nov.
Sa, 20:00 Uhr01. Okt.08. Okt.15. Okt.22. Okt.29. Okt.05. Nov.
So, 17:00 Uhr09. Okt.16. Okt.23. Okt.30. Okt.06. Nov.


Kreativ-Team

Musikalische Leitung und ArrangementsMartin Spahr
ChoreographieDavid Hartland
Regieassistenz und AbendspielleitungFranziska Deutscher
LichtMiriam Klebe
TonErik Offenbach
Kai Offenbach
BühnenbauRaphael Schumann
Maske Lisa Köpge
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Darsteller

Tom ArmbrustSven Bühler
Jan Frech
Lucy ArmbrustMiriam Frech
Sarah Jankowski
SebastianChristoph Drewitz
Antonio Sasso
Mann, Darryl, Taxifahrer, Teenager, Barkeeper, Obdachloser, Maitre d', Kellner, Sushi-Lieferservice, Stylist, RicardoRené Hinn
Frau, Jessica, Oksana, Barschlampe, Edith, Janice, Cindy, Jukebox, Stylistin, Sushi-Lieferservice, VivienVerena Gerth
Karoline Blöcher


Musiker

KeyboardMartin Spahr
GeigeManuela Bellof
Daniel v. Verschuer
KlarinetteCharlotte Skill
GitarreChristian Ziegler
BassCarol Macura
Drums & PercussionElija Kaufmann

Cinderella passt was nicht

Musical von Peter Lund (Buch) und Thomas Zaufke (Musik)

Regie: Miriam Klebe

Premiere: 10. Dezember 2010


Inhalt:

Gräfin Tita hat Sorgen: Das Geld ist alle, und wenn nicht ganz schnell eine ihrer beiden Töchter den Prinzen heiratet, ist das hübsche Stadtschloss futsch. Aber leider ist Erna ein bisschen zu dumm und Johanna ein bisschen zu klug und will weder von Männern noch vom Heiraten was wissen.
Prinz Hamlet will auch nicht heiraten. Und König werden will er schon gar nicht, denn Prinz Hamlet ist Sozialist, und wenn es nach ihm ginge, wären alle Untertanen freie Mäuse.
Kein Wunder, dass Königin Viktoria und Gräfin Tita sich schnell einig sind: Je schneller geheiratet wird in Mausehausen, umso besser. Und so wäre es vielleicht auch gekommen – wenn sich Fee Aurora nicht eingemischt hätte.
Aurora hat nämlich eine ziemlich eigene Auffassung davon, wie man heutzutage als Cinderella zu seinem Prinzen kommt. Und so verliebt sich Erna statt in den Prinzen in eine Halbmaus und der Prinz statt in Johanna in den Ritter der Mäuse.
Und überhaupt ist absolut nichts mehr so wie damals, als Königin Viktoria ihre gläsernen Pumps auf der Schlosstreppe verlor und gut erzogene Prinzen noch wussten, was man damit anfängt.

Alle Spieltermine (2010/2011):

Mo, 20:00 Uhr27. Dez.
Di, 20:00 Uhr28. Dez.
Mi, 20:00 Uhr29. Dez.
Do, 20:00 Uhr23. Dez.30. Dez.
Fr, 20:00 Uhr10. Dez.17. Dez.07. Jan.
Sa, 20:00 Uhr18. Dez.08. Jan.
So, 14:00 Uhr12. Dez.19. Dez.
So, 17:00 Uhr26. Dez.02. Jan.09. Jan.
So, 19:00 Uhr12. Dez.19. Dez.


Kreativ-Team

Musikalische LeitungMartin Spahr
ChoreographieDavid Hartland
Regieassistenz und AbendspielleitungFranziska Deutscher
Bühnen- und LichtdesignMiriam Klebe
TonErik Offenbach
Kai Offenbach
LichtMerlin Bähr
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig
Maske Lisa Köpge
Verena Gerth
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal
Miriam Klebe


Darsteller

JohannaWasilena Georgieva
Karoline Blöcher
Erna / AgatheFranziska Deutscher
Verena Gerth
Gräfin TitaEveline Lembke
(Verena Gerth)
Königin Viktoria / HyronimusMiriam Frech
(Verena Gerth)
Prinz HamletSteffen Dargatz
Antonio Sasso
Heinrich / WilhelmSven Bühler
René Hinn
AuroraBernhard Lefévre
Jens Schomber


Musiker

PianoMartin Spahr
Rochus Paul
GeigeManuela Bellof
Daniel v. Verschuer
KlarinetteCharlotte Skill
FagottLaura Schneider
Gitarre und BassChristian Ziegler
PerkussionElija Kaufmann

Das Orangenmädchen

Musical von Martin Lingnau (Musik), Christian Grundlach (Buch) und Edith Jeske (Liedtexte)

nach dem gleichnamigen Roman von Jostein Gaarder

Regie: Christoph Drewitz

Premiere: 12. September 2009


Inhalt:

Georg hat seinen Vater kaum gekannt. Er starb, unheilbar krank, als Georg vier war. Plötzlich, wie durch ein Wunder, taucht ein Brief im Leben des 15-jährigen Jungen auf. Der Brief eines Vaters an seinen “großen” Sohn. Sein Vater Olav schrieb ihn, nachdem er erfuhr, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat. Er schrieb ihn in die Zukunft, im Vertrauen darauf, dass er zum richtigen Zeitpunkt indie Hände seines Sohnes gerät.

Es ist ein Abschiedsbrief, natürlich, aber im Mittelpunkt steht die hartnäckige und bisweilen komische Suche des Vaters nach einem geheimnisvollen Orangenmächen.

Wer ist diese junge Frau? Und warum trägt sie immer eine Tüte saftiger Orangen mit sich herum? Fasziniert taucht Georg in die mystische Liebesgeschichte zwischen seinem Vater und dem Orangenmädchen ein. Es ist die Geschichte einer großen Liebe.

Für Georg ist die Lektüre des Briefes nur eine Reise in die Vergangenheit.  Bis er begreift, dass es auch um seine Zukunft geht. Bald wird auch er sich fragen müssen, wie er es mit der Liebe und dem Leben hält. Der Vater kann ihm keine Antworten mehr geben. Aber er konnte ihm die richtigen Fragen stellen…

Alle Spieltermine (2009):

Fr, 20:00 Uhr18. Sept.25. Sept.02. Okt.09. Okt.16. Okt.
Sa, 20:00 Uhr12. Sept.19. Sept.26. Sept.03. Okt.10. Okt.17. Okt.
So, 17:00 Uhr13. Sept.20. Sept.27. Sept.04. Okt.11. Okt.18. Okt.


Kreativ-Team

ArrangementIngmar Süberküb
Musikalische MitarbeitKatie Freudenschuss
Musikalische Leitung und ArrangementsMartin Spahr
Regieassistenz und AbendspielleitungFranziska Deutscher
BühnendesignMiriam Klebe
LichtdesignChristoph Drewitz
KostümdesignPetra Reddig
LichtKai Offenbach
TonChristian Ziegler
BühnenbauRaphael Schumann
Maske Anna-Eva Kremp
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Darsteller

Jan OlavBernhard Lefèvre
Christoph Drewitz
VeronikaMiriam Frech
Verena Gerth
GeorgJohannes Fischbach
Jan Müller
IsabellSarah Jankowski
Wasilena Georgieva


Musiker

PianoMartin Spahr
VioloncelloGöran Unzner

Ich liebe dich, weil…

Musical von von Ryan Cunningham (Buch, Texte) und Joshua Salzman (Musik)

Deutsche Übersetzung von Tobias Weis, Christoph Drewitz (Dialoge und Liedtexte), Melanie Braun und Miriam Frech (Dialoge)

Regie: Tobias Weis

Premiere: 28. November 2008


Inhalt:

“Ich liebe dich, weil…” ist eine moderne Musical Love Story, die Jane Austens “Stolz und Vorurteil” auf humorvolle Weise in die heutige Zeit überträgt. Wie erleben den jungen Grußkartenschreiber Austin, dessen Leben auf den Kopf gestellt wird, als er seine feste Freundin Catherine mit einem anderen Mann erwischt.

Gezwungen sich den Tücken des Großstadt-Datings zu stellen, trifft er auf die Fotografin Marcy, deren Spontaneität und flatterhaften Züge ihn zunächst zur Weißglut treiben…

Alle Spieltermine (2008):

Fr, 20:00 Uhr28. Nov.05. Dez.12. Dez.
Sa, 20:00 Uhr21. Nov.29. Nov.05. Dez.13. Dez.20. Dez.27. Dez.
So, 17:00 Uhr30. Nov.05. Dez.14. Dez.21. Dez.28. Dez.


Kreativ-Team

Musikalische LeitungMartin Spahr
ChoreographieDavid Hartland
Regieassistenz und AbendspielleitungKatharina Höhler
TonChristopher Schröder
LichtMiriam Klebe
BühnenbauRaphael Schumann
Stage-ManagementFranziska Deutscher
Mathias Fahrig
Maske Bastian Russ
Melanie Biechele
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Darsteller

Austin BennetJan Müller
Jens Schomber
Marcy FitzwilliamsSarah Jankowski
Franziska Ritz
Jeff BennetJan Müller
Max Schmidt
Diana BingleyVerena Gerth
Miriam Frech
Sandy u.a.Lena Milch
Jennifer Müller
Bob u.a.Johannes Fischbach
Michael Höhler


Hinter den Kulissen

PianoMartin Spahr
SynthesizerJan-Philipp Hofmann
KlarinetteElisabeth Böttcher
SaxophonStine Nohl
BassChristian Ziegler
SchlagzeugRobert Fischer

Mann ohne Bedeutung

(A man of no importance)

Musical von Stephen Flaherty (Musik), Terrence McNally (Buch) und Lynn Ahrens (Texte)

Deutsch von Christoph Drewitz (Liedtexte), Miriam Klebe (Dialoge) und Alexandra Treutlein (Dialoge)

Regie: Christoph Drewitz und Miriam Klebe

Premiere: 14. September 2007


Inhalt:

“Das Theater ist nicht der Ort, sich vor der Welt zu verstecken, sondern gerade der Ort, um unser wahres Ich entdecken zu können.”

“Mann ohne Bedeutung” erzählt die Geschichte  von Alfie Byrne, einem Dubliner Buskontrolleur im Jahre 1964, der seine Fahrgäste alltäglich mit Gedichten unterhält. In seiner Freizeit leitet er die Amateur-Theatergruppe einer kleinen Pfarrgemeinde, die “St. Imelda Players”. Mit seinen hingebungsvollen Laiendarstellern, ist Alfie davon besessen, Oscar Wildes skandalträchtigen Klassiker “Salome” zu inszenieren, das Stück mit dem berühmten Tanz der sieben Schleier – ein Plan, der den Zorn der katholischen Kirche weckt und schließlich mehr als nur Alfies Inszenierung gefährdet. Als Hauptakteur in einem handfesten Skandal sieht sich Alfie sehr bald nicht mehr nur mit Einschränkungen in seiner künstlerischen Freiheit sondern auch mit seiner eigenen Identität konfrontiert. Es beginnt die Suche eine (bedeutungslosen) Mannes nach Selbsterkenntnis und Akzeptanz.

Alle Spieltermine (2007):

Fr, 20:00 Uhr14. Sept.21. Sept.28. Sept.05. Okt.
Sa, 20:00 Uhr15. Sept.22. Sept.29. Sept.06. Okt.
So, 17:00 Uhr16. Sept.23. Sept.30. Sept.07. Okt.


Kreativ-Team

Musikalische Leitung und ArrangementsMartin Spahr
GesangseinstudierungAndreas Dotzauer
ChoreografieDavid Hartland
Licht- und BühnendesignChristoph Drewitz
Miriam Klebe
KostümePetra Reddig
BühnenbauRaphael Schumann
Maske Bastian Russ
Stage-ManagementAndreas Paal
Band-ManagementDaniel von Verschuer
Gestaltung PrintmedienVivien Fürniß
Miriam Klebe
Andreas Paal


Darsteller

Alfie ByrneMichael Höhler
Christoph Drewitz
Pfarrer Kenny / Sully O'Hara u.a.Frank Dauer
Marco Knorz
Mrs. Grace u.a.Katharina Best
Jennifer Müller
Miss Crowe / Kitty Farelly u.a.Melanie Zwiener
Mrs. Curtin u.a.Franziska Ritz
Verena Gerth
BaldyJohannes Fischbach
Frank Dauer
Rasher Flynn / Breton Beret u.a.Max Schmidt
Johannes Fischbach
Ernie Lally / Polizist u.a.Sebastian Barwinek
Mathias Fahrig
Mrs. PatrickVerena Gerth
Katharina Best
Lily ByrneMelanie Wagner
Alexandra Treutlein
William Carney / Oscar WildeMarco Knorz
Jens Schomber
Robbie FayJan Müller
Max Schmidt
Adele RiceJennifer Müller
Sarah Jankowski


Musiker

Musikalische LeitungMartin Spahr
Keyboard 1Jan-Phlipp Hofmann
Keyboard 2Andreas Dotzauer
ViolineDaniel von Verschuer
QuerflöteTobias Schmidt
VioloncelloGöran Unzner
GitarreChristian Ziegler