Empfänger unbekannt

Dramatisches Kammerspiel in 18 Briefen
mit Bernhard Lefèvre als Max Eisenstein und Lars Lembke als Martin Schulze

Regie: Harald Soldan


>>> Direkt zum Ticketkauf <<<


Der amerikanische Jude Max Eisenstein und sein deutscher Freund Martin Schulze betreiben seit den 1920er Jahren gemeinsam in San Francisco eine erfolgreiche Kunst- und Gemäldegalerie. 1932 kehrt Martin mit seiner Familie nach Deutschland zurück. Die beiden Männer bleiben mit Briefen weiterhin eng miteinander verbunden. Doch die Machtergreifung Hitlers bleibt nicht ohne Auswirkung auf Ihre Freundschaft. Während Max in den USA um das Leben seiner Schwester bangt, muss sich Martin zwischen Freundschaft und Ideologie entscheiden.


Bitte beachten Sie:
Am Premierentermin (28. Oktober) gilt der erhöhte Ticketpreis von 30 EUR. Dieser beinhaltet ein Essensbuffet nach der Vorstellung.

alle Termine

Mi, 20:00 Uhr01.11.06.12.13.12.
Fr, 20:00 Uhr17.11.24.11.15.12.29.12.
Sa, 20:00 Uhr28.10.
So, 17:00 Uhr29.10.19.11.26.11.

Dauer der Veranstaltung: ca. 70min, ohne Pause