Archiv der Kategorie: Theater

Der letzte der feurigen Liebhaber

Vorankündigung: Der letzte der feurigen Liebhaber

Komödie von Neil Simon

Regie: Lars Lembke

Premiere: 03. Juni 2016

Im Rahmen der Wetzlarer Festspiele, Hofgut Hermannstein


Impressionen aus unseren Bühnenproben

Inhalt:

Berni Silbermann, 54, Besitzer eines Fischrestaurants und seit 33 Jahren verheiratet, wird von Torschlusspanik erfasst. Der Monogamie überdrüssig und ständig nach Fisch riechend, träumt er von einem Seitensprung. Was er dazu benötigt, findet er vor: Muttis Wohnung, jeweils anderthalb Stunden Zeit und nacheinander drei Damen, die nicht abgeneigt sind.

Veronika Romano, Stammgast des Fischrestaurants, verheiratet, und wie es sich ergibt, von weit größerer Lust am Abenteuer gepackt als der zaghafte Held. Mona Michele, eine völlig durchgedrehte Möchtegern-Schauspielerin, die ärztlich verschriebene Joints mitgebracht hat. Und zuletzt die abgrundtief deprimierte Annett Fischer, beste Freundin von Bernis Ehefrau, die dem scheiternden Don Juan vorrechnet, wie wenig vom Leben lebenswert ist, prozentual gesehen. Das Fiasko ist vorprogrammiert.

Das Publikum erlebt drei absurd-komische Verführungsversuche und amüsiert sich über Bernis grandioses Scheitern als wirklich allerletzter der feurigen Liebhaber.

Alle Spieltermine:

Fr, 20:30 Uhr03. Juni10. Juni
Sa, 20:30 Uhr11. Juni
So, 19:30 Uhr05. Juni

Hier geht’s zu den Wetzlarer Festspielen und zum Ticketkauf.


Darsteller:

Veronika RomanoDaniela Kamutzki
Mona MicheleJessica Wingenbach
Annett FischerAngelika Hoffmann
Berni SilbermannRoland Groß


Hinter den Kulissen:

Regie-AssistenzTill Eilenberger
TechnikStefan Reinhardt
BühnenbauRaphael Schumann
KostümeCarola Gebhardt
Petra Reddig
InspizienzUlrich Vetter
Gestaltung PrintmedienFranziska Hain

Das Haus in Montevideo

+++ BENEFIZVORSTELLUNG für das Tierheim Wetzlar am 22. Mai +++

 

Montevideo-Plakat

Komödie von Curt Goetz

Regie: Kai Böhmer

Premiere: 12. März 2016


Impressionen aus unseren Bühnenproben

Inhalt:

Professor Traugott Hermann Nägler ist ein Mann von hoher Tugend, dementsprechend hoch sind auch seine moralischen Ansprüche an seine Mitmenschen. Er lässt nichts aus, seiner liebenswerten Frau und seinen zwölf Kindern durch Disziplin und straffes Regiment eine ebenso tugendhafte Lebensweise wie die seinige nahe zu bringen. Eines Tages steht unerwartet eine Erbschaft ins Haus. Die Schwester des Professors ist plötzlich verstorben. Sie war vor vielen Jahren von Traugott  aus der Familie verstoßen worden, da sie mit 17 Jahren ein uneheliches Kind erwartete. Das Schicksal hatte eben diese Schwester nach Montevideo verschlagen, wo sie eine vermögende Dame geworden war.

Die Erbschaft kommt gerade recht, ist doch die Familie auf jeden Groschen angewiesen!

Nach etwas Überzeugungsarbeit durch Ehefrau, Pfarrer und Bürgermeister reist der Professor nun nach Montevideo, um die Erbschaft anzutreten. Im Schlepptau hat er seinen Freund, den Pfarrer, und seine Tochter Atlanta, die eigentliche Begünstigte des Erbes. In Montevideo angekommen wähnt sich der Professor im größten Sündenpfuhl, dennoch will er die Erbangelegenheiten zum Abschluss bringen.

Die Sache hat nur einen Haken, der den guten Professor in arge Nöte bringt und ihn alle seine Prinzipien fahren lässt. Ist es nun umseine Tugend geschehen?

Alle Spieltermine:

Fr, 19:30 Uhr18. März08. April15. April22. April29. April20. Mai
Sa, 19:30 Uhr12. März19. März09. April---23. April30. April21. Mai
So, 17:00 Uhr13. März20. März10. April17. April24. April---22.Mai

Hier geht’s zum Online-Kartenkauf


Darsteller

Prof. Dr. Traugott Hermann NäglerUwe Reuschel
Marianne, seine FrauAndrea Böhmer
AtlantaEva Arhelger
Katharina Peuckert
ParsifalMirco Strutz
FrickaLisa Roth
FreyaMarina Kneissl
WotanJulius Henkelmann
FafnerLeon Dippel
Miguel Notari
OktaviaLena Gaidies
Anouk Hildebrandt
DecimusMarius Henkelmann
NonaCeline Bremer
BrunhildAriane Kneissl
UltimaTamina Dippel
Lara Rudolph
Pastor RieslingSven Bühler
Martha, eine MagdFranziska Hain
Jessica Wingenbach
Herbert Kraft, IngenieurSebastian Kupetz
Der Herr BürgermeisterHans-Peter Rückert
Madame de la RoccoDaniela Kamutzki
Tina Kneissl
BelindaAnja Klein
Alexandra Kopp
CarmencitaFranziska Hain
Jessica Wingenbach
RaquelEva Arhelger
Katharina Peuckert
DoloresSarahke Müller
Ricardo Cortez, AnwaltDennis Roth
BriefträgerUlrich Vetter


Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzIna Nestler
SoufflageCarola Friedmann
Peter Weber
TechnikStefan Reinhardt (Leitung)
Jonas Hörner
Andi Kneissl
Björn Schumann
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig (Leitung)
Eva Arhelger
Carola Gebhardt
Anja Klein
Alexandra Kopp
MaskeTina Kneissl (Leitung)
Eva Arhelger
Laura Eckert
Jana Freimuth
Kerstin Freund
Franziska Hain
Daniela Kamutzki
Katharina Peuckert
Katja Sachs
Jessica Wingenbach
InspizienzKai Böhmer
Carola Gebhardt
Ulrich Vetter
Gestaltung PrintmedienErwin Flemming
Franziska Hain
Sebastian Kupetz
FotosFranziska Hain Photographie

Party für eine Leiche

Plakat: Party für eine Leiche

Kriminalstück von  Patrick Hamilton

Regie: Carmen Schütz

Premiere: 19. September 2015



Inhalt:

„Psychologie der Arroganz“

„Ich habe einen Mord begangen“ – kein Motiv, keine Reue – nur dieses Hochgefühl. Zwei junge, reiche Frauen erdrosseln einen Bekannten mit einem Strick, verstauen die Leiche in einer Truhe mitten im Zimmer, lassen darauf dekadente Speisen anrichten und geben eine Party. Eingeladen sind als Höhepunkt der Menschenverachtung und perverser Arroganz auch Angehörige des Opfers. Die beiden Täterinnen sind der Meinung das perfekte Verbrechen begangen zu haben – werden sie bei der  an den Tag gelegten Anmaßung am Ende doch überführt?

Alle Spieltermine (2015):

Fr, 20:00 Uhr25. Sept.02. Okt.09. Okt.16. Okt.23. Okt.30. Okt.
Sa, 20:00 Uhr19. Sept.26. Sept.03. Okt.10. Okt.17. Okt.24. Okt.31. Okt.
So, 17:00 Uhr20. Sept.27. Sept.04. Okt.11. Dez.18. Okt.25. Okt.01. Nov.

Darsteller

Johanna von ArnheimEva Arhelger
Charlotte ThouretKatja Sachs
Annett von OppenKerstin Freund
Vera RickenAlexandra Kopp
Jenny ArdenAnja Klein
Professor Jeremias PaulsenRainer Waldschmidt
Judith NielsenTina Kneissl
Marlene, CateringTina Kneissl

Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzSven Bühler
KostümeEva Arhelger
Petra Reddig
MaskeAndrea Böhmer
Laura Eckert
Till Eilenberger
Barbara Görtz
Anita Hackbarth
Anja Holler
Katharina Peuckert
Mirjam Wiemer
BühnenbauRaphael Schumann
Technische LeitungStefan Reinhardt
BühnentechnikJonas Hörner
Andreas Kneissl
Björn Schumann
Andres Zarra
SouffleuseAnja Klein
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal

Der süßeste Wahnsinn

– Eine Suite für zwei –

Plakat: Der süßeste Wahnsinn

Boulevard-Komödie von  Michael McKeever

Regie: Lars Lembke

Premiere: 14. März 2015


Inhalt:

„Zickenkrieg an der Heimatfront“

Florida 1942: Zugunsten der im 2. Weltkrieg kämpfenden US-Soldaten soll im luxuriösesten Hotel der Stadt ein Benefizkonzert stattfinden, organisiert und finanziert von der umtriebigen Mrs. Osgood und ihren „Palm Beach Ladies für die Einheit“.
Höhepunkte des Abends werden die Auftritte der Hollywood-Stars Claudia McFadden und Athena Sinclair sein. Hoteldirektor Dunlap fällt an diesem Nachmittag nicht nur die Aufgabe zu, ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren, sondern auch peinlichst darauf zu achten, dass sich beide unter keinen Umständen persönlich begegnen. Denn die beiden exzentrischen Leinwandgrößen hassen sich abgrundtief.
Diese Pläne scheinen jedoch in dem Moment durchkreuzt, in dem die Diven unbemerkt voneinander ein und dieselbe Suite beziehen.
Bei den Bemühungen, die vertrackte Situation aufzulösen, droht die Suite selbst zum Kriegsschauplatz zu werden: Verwechslungen, Missverständnisse und um Haaresbreite vereitelte Katastrophen geben sich in schneller Folge die Klinke in die Hand. An verschiedenen Fronten kämpfen dabei die Hotelpagen Francis und Otis, Athenas gutherzige Privatsekretärin Murphy und Claudias schicksalsergebener Assistent Mr. Pippet, der sogar Schoßhündchen Mr. Boodles betreuen muss. Mitten im Trubel jagt ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit die Klatschkolumnistin Dora del Rio der Story ihres Lebens hinterher.
Und während aus der Lobby und den unteren Etagen immer wieder Schreckensmeldungen über die Feiergewohnheiten der anwesenden Soldaten eintreffen, steuert das Geschehen in der Suite unaufhaltsam auf die endgültige Katastrophe zu…

Alle Spieltermine (2015):

Do, 20:00 Uhr02. April30. April
Fr, 20:00 Uhr20. März27. März10. April08. Mai
Sa, 16:00 Uhr02. Mai
Sa, 20:00 Uhr14. März21. März28. März11. April02. Mai
So, 17:00 Uhr15. März22. März29. März12. April03. Mai10. Mai


Darsteller

Claudia McFaddenDaniela Kamutzki
Athena SinclairAnja Holler
Bernard S. DunlapUwe Reuschel
Mr. PippetSven Bühler
Murphy StevensKatharina Peukert
OtisHarald Rasche
FrancisAntonio Sass
Mrs. Everett P. OsgoodAlexandra Kopp
Dora del RioKerstin Freund
Mr. BoodlesMr. Boodles


Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzBernhard Riedel
KostümeEva Arhelger und Team
MaskeTina Kneissl
Jessica Wingenbach
Eva Arhelger
Franziska Deutscher
Katja Sachs
Till Eulenberger
BühnenbauRaphael Schumann
Technische LeitungStefan Reinhardt
BühnentechnikAndreas Kneissl
Björn Schumann
Sebastian Kupetz
SouffleuseAnja Klein
Franziska Hain
Angelika Hoffmann
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal

 

Die Katze und der Kanarienvogel

Plakat: Die Katze und der Kanarienvogel

Mystery-Krimi von  John Willard

Regie: Kerstin Freund

Premiere: 22. November 2014


Inhalt:

Cyrus West hat verfügt, dass sein Testament erst 20 Jahre nach seinem Tod um Mitternacht in der Bibliothek seines Anwesens eröffnet werden darf. Während dieser Zeit wurde das Anwesen von der Haushälterin Mammy Pleasant gehütet. Im Jahre 1934 versammeln sich dann sechs mögliche Erben und Herr Crosby, der Notar zur Testamentseröffnung. Annabell West wird zur Alleinerbin benannt sofern sie die Nacht in der Bibliothek verbringt und darüber nicht den Verstand verliert. Sollte dies geschehen wird in einem dritten und letzten Umschlag des Testaments der Ersatzerbe benannt…

Ein Mann in dunklem Umhang steht plötzlich zwischen den Erben und gibt bekannt, dass ein gefährlicher Geisteskranker aus dem benachbarten Sanatorium ausgebrochen ist und sich vermutlich in einem der umliegenden Häusern versteckt. Beim letzten Ausbruch habe er gewartet bis die Bewohner schlafen und dann… Der Entflohene würde sich für eine Katze halten. Kurz darauf verschwindet Herr Crosby aus der verschlossenen Bibliothek, um dann als Leiche auf das Bett von Annabell West zu fallen und spurlos zu verschwinden…

Alle Spieltermine (2014/2015):

Fr, 20:00 Uhr28. Nov.05. Dez.09. Jan.16. Jan.23. Jan.06. Feb.
Fr, 23:00 Uhr12. Dez.
Sa, 20:00 Uhr22. Nov.29. Nov.10. Jan.17. Jan.24. Jan.07. Feb.
So, 17:00 Uhr23. Nov.14. Dez.28. Dez.11. Jan.18. Jan.25. Jan.
Mo, 20:00 Uhr29. Dez.
Di, 20:00 Uhr30. Dez.


Darsteller

CrosbyPeter Kranzler
Mammy PleasantAngelika Hoffmann
Harry BlytheSven Bühler
Cicily Eva Arhelger
SusanFranziska Hain
Charlie WilderPatrick Schauermann
Paul JonesAndrés Zarra
Annabelle West Tina Kneissl
HendricksTill Eilenberger
Roland Hörner
PattersonRaphael Schumann


Hinter den Kulissen

Regie-Assistenz
Souffleuse
gute Seele
Monika Kranzler
KostümeEva Arhelger
MaskeAndrea Böhmer
Franziska Deutscher
Anja Holler
Jessica Wingenbach
BühnenbauRaphael Schumann
Technische LeitungStefan Reinhardt
BühnentechnikAndreas Kneissl
Sebastian Kupetz
Björn Schumann
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Die deutschen Kleinstädter

Plakat: Die deutschen Kleinstädter

Lustspiel in vier Akten von August von Kotzebue

Regie: Michael  Möbs

Premiere: 15. März 2014


Inhalt:

Der Bürgermeister des Städtchens Krähwinkels möchte seine Tochter Sabine mit dem Bau-, Berg- und Wegeinspektorssubstitut Sperling verheiraten. Die Tochter, die zuvor ein Jahr in der Residenzstadt verbracht hat, hat dort einen Herrn kennengelernt (Herr Karl Olmers), von dem sie sehr angetan ist. Sie möchte auf keinen Fall mit Sperling vermählt werden, denn Olmers und Sabine möchten heiraten.

Kurz vor der Verlobung mit Spreling taucht Herr Olmers aus der Residenz plötzlich in Krähwinkel auf und bemüht sich, die Verlobung mit Sperling zu verhindern und als möglicher Schwiegersohn die Angehörigen von Sabine für sich gewinnen.

Die Angehörigen (Tanten und Goßmutter) sind von dem Herrn aus der Residenz und seinen “großstädtischen” Gepflogenheiten irritiert und verwundert. Da in der Stadt Krähwinkel alles seine (spießigen) Regeln hat, die den Herrn Olmers nicht bekümmern, stößt er auf Widerstand.

Alle Spieltermine (2014):

Fr, 20:00 Uhr28. März04. Apr.11. Apr.25. Apr.02. Mai09. Mai
Sa, 20:00 Uhr15. März29. März05. Apr.12. Apr.26. Apr.03. Mai---
So, 17:00 Uhr16. März---06. Apr.13. Apr.27. Apr.04. Mai11. Mai


Darsteller

Herr Niklaus Staar, Bürgermeister und Oberältester zu KrähwinkelUwe Reuschel
Frau Untersteuereinnehmerin Staar, seine MutterAngelika Hoffmann
Sabine, seine TochterEva Arhelger
Verena Gerth
Frau Vizekirchenvorsteher Gerda Staar, seine SchwägerinBarbara Görtz
Daniela Kamutzki
Katja Sachs
Frau Oberfloß- und Fischmeisterin BrendelKerstin Freund
Alexandra Kopp
Frau Stadtakzisekassaschreiberin MorgenrotAnja Euler
Franziska Hain
Herr Bau-, Berg- und Wegeinspektorsubstitut SperlingStefan Holler
Lars Lembke
Karl OlmersSven Bühler
Ein NachtwächterEgbert Scharpff
Klaus, der RatsdienerPeter Kranzler
Rainer Waldschmidt
Eine MagdKarin Döring
Monika Kranzöer


Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzPetra Leser
MaskeTina Kneissl
Antonio Sasso
Andrea Böhmer
Anika Hackbarth
Katharina Peuckert
Christel Scharpff
Kimy Reinhardt
Katja Sachs
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig
TechnikStefan Reinhardt
Till Eilenberger
Andi Kneissl
Sebastian Kupetz
Björn Schumann
Ulrich Vetter
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal


Die Spanische Fliege

Plakat: Die spanische Fliege

Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach

Regie: Lars Lembke

Premiere: 05. Oktober 2013


Inhalt:

Gute alte Zeiten! Im Jahr 1913 war die Welt noch in Ordnung. Töchter waren tugendsam und gehorchten ihren Eltern, Ehemänner blieben treu und Ehefrauen sittsam. So sieht es auch aus im Hause des Senffabrikanten Ludwig Klinke.

Doch tatsächlich trifft sich Tochter Paula heimlich mit Rechtsanwalt Dr. Gerlach. Und Papa Klinke hatte in jungen Jahren eine amouröse Liaison mit der “Spanischen Fliege, einer Varieté-Tänzerin, die nicht ohne Folgen blieb. Sie bescherte ihm monatliche Unterhaltszahlungen, die er tunlichst vor seiner Frau Emma, Voristzende des örtlichen Sittlichkeitskomitees, verheimlichen muss.

Obwohl Tochter Paula entschieden protestiert, will Mutter Emma sie schnellstmöglich mit Heinrich, dem Sohn einer befreundeten Familie, verheiraten. Das Erscheinen des verzagten jungen Mannes löst bei Paula helle Empörung und bei Vater Klinke einen furchtbaren Verdacht aus: Ist am Ende dieser schüchterne Junge aus Chemnitz sein eigenes uneheliches Kind?

Missverständnisse und verwechselungen steigern und häufen sich in atemberaubendem Tempo bis hin zum großen Finale.

Alle Spieltermine (2013/2014):

Fr, 20:00 Uhr11. Okt.18. Okt.01. Nov.08. Nov.
Sa, 20:00 Uhr05. Okt.12. Okt.---02. Nov.09. Nov.
So, 17:00 Uhr13. Okt.20. Okt.03. Nov.10. Nov.
Fr, 20:00 Uhr22. Nov.29. Nov.06. Dez.10. Jan.17. Jan.
Sa, 20:00 Uhr23. Nov.30. Nov.07. Dez.11. Jan.18. Jan.
So, 17:00 Uhr24. Nov.01. Dez.08. Dez.12. Jan.19. Jan.


Darsteller

Ludwig KlinkeUwe Reuschel
Emma KlinkeKatja Sachs
Paula KlinkeEva Arhelger
Wally BurwigKatharina Peukert
Heinrich MeiselAntonio Sasso
Fritz GerlachDaniel Betz
Marie, HausmädchenKerstin Freund
Tina Kneissl
Eduard BurwigFrank Dauer
Dennis Roth
Alois WimmerBernhard Riedel
Anton TiedemeierSven Bühler
Mathilde MeiselDaniela Kamutzki
Carola Friedmann
Gottlieb MeiselRaphael Schumann
Andres Zarra

Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzCarmen Schütz
SoufflageFranziska Hain
Dr. Rainer Waldschmidt
Peter Weber
TechnikStefan Reinhardt
Andres Zarra
Till Eilenberger
Franziska Hain
Björn Schumann
BühnenbauRaphael Schumann
KostümePetra Reddig
MaskeAndrea Böhmer
Anja Euler
Miriam Frech
Verena Gerth
Kimberley Reinhardt
Christel Scharpff
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal

Die verschwundene Miniatur

Plakat: Die verschwundene Miniatur

eine Kriminalkomödie nach Erich Kästner

Regie: Kai Böhmer

Premiere: 29. September 2012

Inhalt:

Oskar Külz, Metzgermeister aus Berlin, erfüllt sich einen Traum. Hals über Kopf verlässt er seine Metzgerei sowie seine Familie, um nur einmal ein paar Tage für sich alleine zu sein. Er fährt mit dem Zug nach Kopenhagen. Dort studiert er erfolgreich die dänische Wurst und lernt eine junge Frau kennen, die ebenfalls aus Berlin kommt und auch noch eine Kundin seines Sohnes ist. Sie erzählt ihm, dass sie sich in großen Schwierigkeiten wähnt.

Eine Räuberbande hat bereits mehrere Kunstgegenstände, die wenige Tage zuvor bei einer Auktion versteigert wurden, gestohlen. Die junge Frau soll einen Kunstgegenstand, den sie für ihren Chef bei eben dieser Auktion erworben hat, nach Berlin bringen.

Metzgermeister Külz willigt ein ihr zu helfen. Als er gerade feststellt, dass ihm Kopenhagen langsam langweilig wird, nimmt das Übel seinen Lauf und “Papa Külz” hat bald mehr um die Ohren als ihm lieb ist.

Alle Spieltermine (2012/2013):

Fr, 20:00 Uhr05.Okt.12.Okt.23. Nov.
Sa, 20:00 1Uhr29. Sept.06.Okt.13.Okt.24. Nov.
So, 17:00 Uhr07.Okt.14.Okt.25. Nov.
Fr, 20:00 Uhr30. Nov.07. Dez.11. Jan.18. Jan.
Sa, 20:00 1Uhr01. Dez.08. Dez.12. Jan.19. Jan.
So, 17:00 Uhr02. Dez.09. Dez.13. Jan.20. Jan.

Darsteller

Oskar KülzPeter Kranzler
Frl. TrübnerKatharina Peuckert
Herr SeilerLars Lembke
Frl StormAndrea Böhmer
Frl. KernTina Kneissl
Franziska Hain
Daniela Kamutzki
Frl. AchtelKerstin Freund
Schwester KarstenBernhard Riedel
KommissarHarald Rasche
PolizistDennis Roth
Frau KülzViola Bielenberg
Herr SteinhövelRainer Waldschmidt
Rudi StruveBjörn Schumann
KellnerinMarlis Böhmer
Eva Arhelger
KellnerKai Böhmer

Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzMonika Kranzler
MaskeKatja Sachs
Michèle Dèsirèe Danko
Kimberley Reinhardt
Anja Euler
BühnenbauRaphael Schumann
Ulrich Vetter
BühnentechnikStefan Reinhardt
Till Eilenberger
Licht und TonStefan Reinhardt
Till Eilenberger
Frank Dauer
Stefan Holler
InspizienzAngelika Hoffmann
Requisite / KostümeKarin Döring
Miriam Klebe
SoufflageMonika Kranzler
Uwe Reuschel
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal

Die Retter der Tafelrunde

Ein (beinahe) historisches Ritterspektakel von Frank Pinkus und Nick Walsh

Regie: Eveline Lembke

Premiere: 03. Juni 2012

— im Rosengärtchen Wetzlar

Inhalt:

Eine Gruppe marodierender Ritter ist auf dem Weg nach Jerusalem zur Zeit des Ersten Kreuzzugs in Wetzlar hängen geblieben. Als Knappen und Gefolge wird auch das Publikum ins Ritterspektakel einbezogen – denn um sich auf den Kreuzzug vorzubereiten, müssen sich Ritter und Knappen gleichermaßen fit halten. Und was als Spiel beginnt, kann leicht in einem Abenteuer enden … Und aus einem chaotischen Haufen entwickeln sich die unterschiedlichen Typen dann doch zu den “Rettern der Tafelrunde” … Die Wartezeit bietet Anlass für Bogenschießen, Schwert- und Drachenkämpfe. Der selbst ernannte Magier experimentiert (erfolglos) mit dem gefährlichem (Schwarz-?) Pulver. Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz – schwierig nur dann, wenn Henrike im Lager eigentlich für Ritter Heinrich gehalten wird und ihrem geliebten Helden ihr Gefühl nicht offenbaren kann …

Alle Spieltermine (2012):

Spielort
Fr, 20:00 Uhr03. Juni 2012Rosengärtchen
Sa, 20:00 UhrFreilichtbühne Bonbaden
So, 17:00 UhrBurgruine Greifenstein


Darsteller

Ritter Heinrich / HenrikeAnja Holler
WalburgaTina Kneissl
AlbertAntonio Sasso
RaimundLars Lembke
Charles de CroûtonStefan Holler
FriedrichDaniel Betz
TankredBernhard Riedel
SiegfriedHarald Rasche
Björn Schumann

Hinter den Kulissen

Regie-Assistenz
Kostüme
MaskeKatja Sachs
BühnenbauRaphael Schumann
Technische LeitungStefan Reinhardt
Bühnentechnik
Souffleuse

Tratsch im Treppenhaus

Plakat: Tratsch im Treppenhaus

Schwank von Jens Exler

Regie: Michael Möbs

Premiere: 10. März 2012

Inhalt:

“Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt”, heißt es bei Schiller.

Und besonders die Bewohner des Mietshauses, die das zweifelhafte Vergnügen haben, in direkter Nähe zu Frau Meta Boldt zu wohnen, können den Wahrheitsgehalt dieses Satzes bestätigen. Denn Meta Boldt “wacht” gewissermaßen über das Treppenhaus; sie meint es besonders gut mit ihren Mietbewohnern und lässt sich deshalb nichts entgehen.

So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass Frau Knoop, die Nachbarin in der zweiten Etage, ein Zimmer untervermietet hat, was laut Mietvertrag strengstens verboten ist. Da muss man doch schleunigst den Hauswirt benachrichtigen und den anderen Nachbarn, den Steuerinspektor a.D. Brummer, den die laue Musik, die aus dem Zimmer der Untermieterin tönt, doch wirklich in dem wohlverdienten Ruhestand stören muss.

Meta Boldt erreicht zwar zunächst, dass Hauswirt und Nachbar sich empören und Frau Knoop in ihre Schranken weisen wollen, doch die junge Untermieterin verdreht den älteren Herren gewaltig den Kopf und nimmt ihnen so allen Wind aus den Segeln. Ihr allerdings verdreht der junge Mann den Kopf, der -auch gegen das strenge Verbot- im leeren Zimmer bei dem Herrn Steuerinspektor a.D. Brummer eingezogen ist.

So werden alle Karten neu gemischt: Die Untermieterin bekommt den Untermieter, Frau Knoop bekommt den Herrn Brummer und Frau Boldt, die das alles empörend findet, bekommt gehörug ihr Fett weg.

Alle Spieltermine (2012):

Fr, 20:00 Uhr16. März23. März30. März
Sa, 20:00 Uhr10. März17. März24. März31. März
So, 17:00 Uhr11. März18. März25. März01. Apr.
Fr, 20:00 Uhr13. Apr.20. Apr.27. Apr.04. Mai
Sa, 20:00 Uhr14. Apr.21. Apr.28. Apr.05. Mai
So, 17:00 Uhr15. Apr.22. Apr.29. Apr.06. Mai

Darsteller

Steuerinspektor Bummer a.D.Peter Kranzler
Hanne KnoopAngelika Hoffmann
Heike SeefeldKatja Sachs
Meta BoldtPetra Leser
Schlachtmeister TrammenEgbert Scharpff
Herr SeefeldHans-Peter Rückert
Dieter BrummerDennis Roth

Hinter den Kulissen

Regie-AssistenzKerstin Freund
MaskeAnja Euler
Carmen Schütz
Michèle Dèsiree Danko
BühnenbauRaphael Schumann
Bühnentechnik, Licht und TonAndres Zarra Esperon
Stefan Reinhardt
Frank Dauer
Till Eilenberger
SouffleuseMonika Kranzler
Gestaltung PrintmedienAndreas Paal